Rücktritt vom mietvertrag ferienhaus

In Uncategorized il

Wie füge ich meinem Vertrag eine Klausel hinzu, die mich von jeglicher Haftung entzieht, sollte der Gast einen Unfall auf meinem Grundstück oder auf meinem Grundstück haben? 10.1 Der Vermieter bietet den Zugang zum Internet über ein drahtloses Netzwerk. Er ermöglicht es dem Mieter, den WiFi-Zugang zum Internet für die Dauer seines Aufenthalts im Ferienhaus zu nutzen. Der Mieter ist nicht berechtigt, Dritten Zugang zur Nutzung des WiFi zu gewähren. Der Vermieter übernimmt keine Gewähr für die Verfügbarkeit, Leistung oder Zuverlässigkeit des Internetzugangs für irgendeinen Zweck. Der Vermieter ist jederzeit berechtigt, weiteren Nutzern den Betrieb des WiFi ganz, teilweise oder vorübergehend zu gestatten und den Zugang des Mieters ganz, teilweise oder vorübergehend einzuschränken oder auszuschließen, wenn die Verbindung missbräuchlich genutzt wird oder wurde, soweit der Vermieter daher eine Forderung befürchten muss und dies nicht mit üblichem und angemessenem Aufwand innerhalb einer angemessenen Frist verhindern kann. Insbesondere behält sich der Vermieter das Recht vor, den Zugriff auf bestimmte Seiten oder Dienste über WLAN (z. B. Seiten, die Gewalt, pornografische oder kostenpflichtige Seiten verherrlichen) jederzeit nach vernünftigem Ermessen zu sperren. 10.2 Die Nutzung erfolgt mittels Zugangsschutz.

Die Zugangsdaten (Login und Passwort) dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden. Will der Mieter Dritten über WLAN Zugang zum Internet gewähren, so bedarf dies der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Vermieters und der Annahme der Bestimmungen dieser Nutzungsvereinbarung durch den Durchsatz des Dritten, der durch Unterschrift und vollständige Identitätsangaben dokumentiert ist. Der Mieter verpflichtet sich, diese Zugangsdaten geheim zu halten. Der Vermieter hat das Recht, Zugangscodes jederzeit zu ändern. 10.3 Der Tentant wird darüber informiert, dass das WLAN nur den Zugang zum Internet zulässt. Virenschutz und Firewall sind nicht verfügbar. Der mit dem WiFi generierte Datenverkehr ist nicht verschlüsselt. Die Daten können daher von Dritten eingesehen werden. Der Vermieter weist ausdrücklich darauf hin, dass die Gefahr besteht, dass Malware (z. B. Viren, Trojaner, Wurm usw.) bei der Nutzung des WLAN auf das Endgerät gelangen kann.

Die Nutzung des WiFi erfolgt auf eigenes Risiko. Der Vermieter haftet nicht für Schäden an den digitalen Medien des Mieters, die durch die Nutzung des Internetzugangs verursacht werden, es sei denn, der Schaden wurde vorsätzlich oder grob fahrlässig vom Vermieter und/oder seinen Erfüllungsgehilfen verursacht. 10.4 Der Mieter ist für die Freigabe der über WIFi übermittelten Daten, die zu diesem Zweck genutzten Dienstleistungen und für Rechtsgeschäfte verantwortlich. Besucht der Mieter kostenpflichtige Websites oder geht er Verbindlichkeiten ein, gehen die daraus entstehenden Kosten zu Lasten. Er ist verpflichtet, bei der Nutzung des WiFi das geltende Recht einzuhalten. Insbesondere wird/wird der Mieter: • das WLAN nicht zum Abrufen oder Verteilen unmoralischer oder illegaler Inhalte verwenden; • das WLAN nicht illegal zu verwenden, um urheberrechtlich geschützte Waren zu vervielfältigen, zu verbreiten oder zugänglich zu machen; dies gilt insbesondere im Zusammenhang mit der Verwendung von Filesharing-Programmen; • das WLAN nicht für den Zugriff auf oder die Verbreitung unmoralischer oder illegaler Inhalte zu verwenden; • die geltenden Vorschriften zum Jugendschutz beachten; • das WLAN nicht verwenden, um Massennachrichten (Spam) und/oder andere Formulare zu versenden, wenn unzulässige Werbung.